Navigation und Service von Ingenieurkammer MV

Springe direkt zu:

Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Damit können Inhalte personalisiert werden, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Die Analyse von Bewegungs- und Suchverhalten hilft uns, die Leistung unserer Webseite zu messen und zu verbessern.

Mehr Informationen.

Status Nachwuchsförderung

Fehlender Nachwuchs betrifft auch die Ingenieure hier in Mecklenburg-Vorpommern. Als Interessenvertretung mit der Aufgabe die Ingenieurtätigkeit zu fördern, wollen wir unsere Mitglieder bei der Nachwuchsgewinnung unterstützen. Der Dialog und Austausch mit Projekten, Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen ist dabei ausdrücklich erwünscht. 

In folgender Übersicht möchten wir über unsere Aktivitäten informieren. (Nähere Informationen zu den Terminen erhalten Sie beim Klick auf den Pfeil.) 

Aktionen und Termine zur Nachwuchsgewinnung 2022

29.06.2022 - Unternehmerabend Universität Rostock
Gemeinsames Grillen Unternehmerabend UNI HRO
Der Unternehmerabend klang mit einem gemeinsamen Grillen aus

Sechs Unternehmen erhielten dabei die Chance, sich im Hörsaal 1 der Fakultät mit einem kurzen Vortrag von 10 Minuten selbst vorzustellen und für Praktika, Abschlussarbeiten und/oder den Berufseinstieg zu werden. Folgende Unternehmen nahmen teil:

  • Enertrag
  • Wastra-Plan Ingenieurgesellschaft mbH
  • Vauwerk GmbH
  • ISB Grüttmöller
  • Groth & Co. Bauunternehmung
  • Mecklenburgisches Ingenieurbüro für Verkehrsbau

Die Veranstaltung wurde von der Ingenieurkammer MV unterstützt und begleitet.

Das Treffen endete mit einem geselligen Beisammensein am Grill, sodass interessierte Studierende mit den Vertretern der Unternehmen ins Gespräch kommen konnten.

21.06.2022 - Netzwerktreffen MINT Forum MV

Initiiert und gegründet von verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen möchte das MINTforum Mecklenburg-Vorpommern Lernorte für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sichtbarer machen und als Netzwerk die zahlreichen Akteur:innen in Kontakt und Austausch bringen. So leisten wir einen wichtigen Beitrag zu mehr und besserer MINT-Bildung im Land.

Die neue Website www.mintforum-mv.de soll zu Beginn des Schuljahres 23 der Öffentlichkeit und vor allem den Schulen als Adressaten der Angebote zugänglich gemacht werden. Damit die Website mit Leben und Inhalt gefüllt ist, bedarf es Ihrer aktiven Unterstützung vieler Akteure. 

 

24.06.22 - Papierbrückenwettbewerb beim Tag der Technik
Prüflabor_3
Hartmut Müller prüfte die Belastung der Brücken.

Zusammen mit dem VDI, dem KBauMV und dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr M-V beteiligt sich die Ingenieurkammer M-V mit dem Papierbrückenwettbewerb am Tag der Technik. Aufgabe der Teilnehmenden ist es, aus handelsüblichem Zeichenkarton oder -papier und Papierleim eine Brückenkonstruktion anzufertigen. Deren Gesamteigenmasse darf 150 g nicht überschreiten. Dabei sind Phantasie und Kreativität im Umgang mit dem Werkstoff Papier gefragt. Gewonnen hat die Brücke, welche die größte Belastung trug.

Mehr Informationen und Eindrücke https://www.ingenieurkammer-mv.de/schueler-studierende/tag-der-technik/

17.05.22 - StuWi in Wismar
Firmenkontaktbörse_Bolz
Ingenieurin Manuela Bolz unterstütze vor Ort das Kammerteam.

Endlich wieder Campuswiese, endlich wieder vor Ort:  Am 17. Mai 2022 fand zum 13. Mal die Firmenkontaktbörse „StuWi – Studierende treffen Wirtschaft“ der Hochschule Wismar statt. Nachdem die Messe 2020 coronabedingt ausfallen musste und 2021 ausschließlich online stattfand, präsentierten sich über 70 regionale und überregionale Unternehmen, Kammern und Verbände mit ihren Stellen- und Praktika-Angeboten in diesem Jahr und konnten damit das Niveau der „Präsenzjahre“ wieder halten. Anliegen ist es, junge Menschen vorrangig in der Region zu halten, indem ihnen schon im Studium eine berufliche Perspektive geboten wird.  

28.04.22 - SUPA in Stralsund

Zur 15. Stralsunder Unternehmens-, Praktikanten- und Absolventenbörse (SUPA) begrüßen wir am 28.04.2022 von 13.00 bis 17.00 Uhr dieses Jahr wieder in Präsenz in den Gebäuden der Hochschule Stralsund! Dennoch wollen wir wie im letzten Jahr nicht auf die Plattform talentefinder.de verzichten. Hier haben Unternehmen vor Beginn der SUPA die Möglichkeit, aktuelle Angebote Ihres Unternehmens hochzuladen, ein Unternehmensprofil zu erstellen, interessante Matches zu suchen und mit diesen direkt einen passenden Termin an ihrem Stand zu vereinbaren.

24.03.22 Berufsorientierung am Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg
Albert-Einstein-Gymnasium

Zusammen mit dem Projekt GoEngenieer der Hochschule Wismar stellte Vizepräsident Ronny Seidel Schülern und Schülerinnen den Beruf des Bauingenieurs vor. 

04.03.22 - UNESCO Internationaler Tags des Ingenieurwesens für Nachhaltige Entwicklung
Recknitz Campus Laage _Informationsveranstaltung
Per Live-Stream konnten die Schüler im Quarantäne-Homeschooling Fragen stellen.

Kammermitglied Gabriele Hardow-Medenwald (Ausschuss Nachwuchsförderung) und Prof. Hans-Joachim Bargstädt (Vorsitzender Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit) haben eine gute Figur gemacht, als sie für den Beruf des Bauingenieurs geworben haben. Im Rahmen des „Internationalen Tags des Ingenieurwesens für Nachhaltige Entwicklung“ (UNESCO), informierten sie in einer Veranstaltung auf dem Recknitz Campus Laage Schüler und Schülerinnen. Der Kreative Jugendclub Rostock hat den Stream, über den Schüler in Quarantäne mit dabei sein konnten, auf YouTube eingestellt. Er ist weiterhin abrufbar. 

Kammermitglied Gabriele Hardow-Medenwald (Ausschuss Nachwuchsförderung) und Prof. Hans-Joachim Bargstädt (Vorsitzender Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit) haben eine gute Figur gemacht, als sie für den Beruf des Bauingenieurs geworben haben. Im Rahmen des „Internationalen Tags des Ingenieurwesens für Nachhaltige Entwicklung“ (UNESCO), informierten sie in einer Veranstaltung auf dem Recknitz Campus Laage Schüler und Schülerinnen. Der Kreative Jugendclub Rostock hat den Stream, über den Schüler in Quarantäne mit dabei sein konnten, auf YouTube eingestellt. Er ist weiterhin abrufbar. 

Kammermitglied Gabriele Hardow-Medenwald (Ausschuss Nachwuchsförderung) und Prof. Hans-Joachim Bargstädt (Vorsitzender Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit) haben eine gute Figur gemacht, als sie für den Beruf des Bauingenieurs geworben haben. Im Rahmen des „Internationalen Tags des Ingenieurwesens für Nachhaltige Entwicklung“ (UNESCO), informierten sie in einer Veranstaltung auf dem Recknitz Campus Laage Schüler und Schülerinnen. Der Kreative Jugendclub Rostock hat den Stream, über den Schüler in Quarantäne mit dabei sein konnten, auf YouTube eingestellt. Er ist weiterhin abrufbar. https://youtu.be/mA_wletPsuY

Aktionen und Termine zur Nachwuchsgewinnung 2021

19.11.2021 Berufsorientierung am Carolinum in Neustrelitz

Es ist bereits Tradition, dass Vizepräsident Ronny Seidel den Beruf des Bauingenieurs am Carolinumm in Neustrleitz vorstellt. Dabei wird er von Studierenden der Hochschule Wismar tatkräftig unterstützt. "Die Hygiene-Konzepte des Gymnasiums stellen uns seit zwei Jahren vor Herausforderungen", so Seidel. Das Programm sei erprobt und beliebt, könne aber nur rudimentär umgesetzt werden. Daher hoffe er, im nächsten Jahr wieder mehr zeigen zu können. Mit der Berufsinformation an Gymnasien haben wir die Chance, für den Beruf und das Studium zu werben. Der Aufwand lohnt. "Ich kann nur aufrufen, als Büro mit Nachwuchssorgen ebenfalls Konatkte zu Gymnasien auf zunehmen. Wer, wenn nich wir, können wir den Beruf werben und so aktiv helfen, den Fachkräftemangel zu beseitigen."

02.09.2021 Lehrer über Ingenieurberuf informiert

“Einem Ingenieur ist nichts zu schwör” so gelernt bei BOedu am 02.09.21  

“Informativ und kurzweilig” - so schätzen die meisten der 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Veranstaltung der Reihe BOedu am 02.09. mit dem Titel “Beruf(ung) und Abenteuer – Ingenieure in MV” ein. Großen Anteil daran hatte Ingenieur Sebastian Apitz, der mit viel Leidenschaft und eindrucksvollen Bildern aktueller und vergangener Projekte einen Einblick in die tägliche Arbeit gab. Kurz zusammengefasst: “Einem Ingenieur ist nichts zu schwör” so Apitz und ergänzte mit einem Augenzwinkern: “Außer vielleicht Rechtschreibung.”. Manuela Kuhlmann von der Ingenieurskammer M-V führte in die Bandbreite der Ingenieursberufe ein und gab nützliche Tipps und Links zu Informationsseiten und Materialien für den Schulunterricht. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Hannah Klinner, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule Wismar und Science Slamerin, welche die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schülerinnen und Schülern zum Brückenbauen einlud. Sie und Ihr Team stehen bereit, Projekte an Schulen umzusetzen sowie Schüler/innengruppen am Hochschulstandort zu begrüßen und mit den Studienbedingungen vertraut zu machen.  

Alle Beteiligten freuen sich über eine Kontaktaufnahme und sind bereit zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler alles möglich zu machen. Typische Ingenieure eben, die keine Probleme sehen, sondern Herausforderungen. Dafür gab es auch von den beteiligten Lehrkräften am Ende der Veranstaltung den Daumen hoch. 

Die Reihe BOedu wird fortgesetzt, allerdings verschiebt sich aufgrund der Ferien die nächste Veranstaltung voraussichtlich auf den 21.10. Informationen dazu unter http://akademie.schulewirtschaft-mv.de oder Email: bohn@bwmv.de  

09.06.2021 Austauschrunde Juniormitglieder

Ideensammlung mit Studenten aus Wismar und Wiss. Mitarbeitern der Uni Rostock rund um die Nachwuchsförderung.  

06.04.2021 Unternehmerabend des Fachschaftsrates Bau an der HS Wismar
Einladungsposter

Videopräsentationen, Steckbriefe, ein Kurzvortrag zu Baustoffen und ein kleines Quiz – beim digitalen Unternehmerabend des Fachschaftsrates Bau der Hochschule Wismar war für Abwechslung gesorgt. Elf Unternehmen stellten sich mit Hilfe der verschiedenen Formate vor. Etwa 50 Studierende erhielten so einen guten und abwechslungsreichen Überblick über die Projekte der Ingenieurbüros in Mecklenburg-Vorpommern und haben so die Möglichkeit, einen Praktikumsplatz zu finden. Drashe Bytyqi, Vorsitzende des Fachschaftsrates zeigte sich sehr zufrieden mit dem digitalen Unternehmerabend. „Es sind mehr Studierende dabei gewesen als wir gehofft hatten und auch das Engagement der Büros, die teilweise extra Videos erstellt haben, hat uns beeindruckt“, fasst sie zusammen. „Wir möchten hierfür noch einmal ausdrücklich danken“, ergänzt sie. Dass sogar drei Professoren der Hochschule dabei waren, war dann noch das Sahnehäubchen obendrauf. Der Unternehmerabend wird nämlich im Alleingang von der Fachschaft organisiert. Mit einem kleinen Quiz zu den Vorträgen am Ende der etwas mehr als einstündigen Veranstaltung wurde es eine runde Sache. Normalerweise unterstützt die Ingenieurkammer mit der Kostenübernahme der Verpflegung den Unternehmerabend. Nun stiftete sie die Gutscheine für das Quiz und nutzte die Gelegenheit, ihre Aufgaben vorzustellen und um die Juniormitgliedschaft bei den Studierenden zu werben. Auch wenn der Chat am Ende noch eine Weile „glühte“, waren sich trotzdem alle einig: Lieber treffen wir uns beim nächsten Mal wieder bei Häppchen und persönlichen Gesprächen im Anschluss. Noch besser, meint Student Christopher Meißner mit einem Augenzwinkern: „Häppchen und das Quiz mit Gutscheinen.“

Alle Präsentationen und Steckbriefe werden auf dem Portal des Fachschaftsrates Bau zur Verfügung gestellt. Auf der Website der Ingenieurkammer können von den Kammermitgliedern Praktikumsplätze angeboten werden. Schreiben Sie uns gern an: reinschmidt@ingenieurkammer-mv.de. Kontakt zum Fachschafsrat bekommen sie unter: fachschaftsrat-bau@so.hs-wismar.de.

 

09.03.2021 Austauschrunde Juniormitglieder

Job- und Praktikumsplätze, Interesse an vergünstigten oder kostenlosen Weiterbildungen und der Kontakt zu Ingenieurbüros helfen während des Studiums weiter. Das ergab eine erste Austauschrunde mit Juniormitgliedern am 09.3.21. Die Ingeniuerkammer hatte die Studenten und Jungingenieure zu einem Gespräch per Videoschaltung eingeladen. Eine lockere Athmosphäre wie beim Ingenieurgrillen auf dem Wismarer Campus, aber auch die Einladung zu Regionalgruppenveranstaltungen, um Kontakte zu knüpfen sind ebenfalls sehr erwünscht. In der knappen Stunde stellten Mitarbeiterin der Geschäftsstelle Manuela Kuhlmann und Vizepräsidentin Dr. Gesa Haroske weiterhin die Aufgaben der Kammer vor und fragten nach, wie die Kammer unterstützen kann. Auch die Unterstützung seitens der Studenten, beispielsweise bei Berufsmessen wurde thematisiert. Ergebnis: Vor allem die Möglichkeit Kontakte zu Ingenieuren aufzubauen, macht die Kammer für Studenten interessant. Hier sollte noch mehr einhakt werden und über die Hoschschulen die Kammerveranstaltungen bekannt gemacht werden. Ein weiteres Treffen wurde vereinbart.

Hier finden Sie Informationen zur Juniormitgliedschaft

28.01.2021 Informationsveranstaltung Kooperationsnetzwerk mit der Hochschule Neubrandenburg

Der Inforamtionsaustausch richtete sich an mögliche Praxispartner*innen im Baubereich, die in der Region Neubrandenburg und Umgebung ansässig sind. Wie im BLU-Konzept des Landes festgehalten, möchte die Hochschule durch Kooperation mit Netzwerkpartner*innen aus der Praxis die Fachkräfteakquise für Bauingeneur*innen in dieser Region nachhaltig befördern.

Um den Studiengang in Neubrandenburg zu etablieren und zukünftig ausbauen zu können, gibt es mehrere Herausforderungen: Das Angebot muss bekannt und für Studierende attraktiv sein. Sie müssen trotz Ortswechsel an die Region gebunden werden.

Als Kooperationspartner unterstützen zukünftieg Arbeitgeber Studenten über Stipendien finanziell und ideell z.B. Arbeit in den Semesterferien als Werkstudent, Begleitung bei der Abschlussarbeit, etc. Die Hochschule bewirbt mit umfangreichen Marketingmaßnahmen die Kooperationsunternehmen und den Studiengang. Die Koordination und Information über das Kooperationsnetzwerk erfolgen an der Hochschule als zentraler Anlaufpunkt.

Etwa 60 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, um gemeinsam die Möglichkeiten einer Kooperation zu besprechen. 

Weitere Informationen zum Kooperationsprogramm

29.10.2020 und 5.11.2020 digitaler Workshopnachmittag

Mit einem Workshop-Nachmittag im "kulturforum Pampin" wollte die Ingenieurkammer M-V die Initialzündung für Arbeitskreise oder Projekte zur Nachwuchsgewinnung geben. Die Idee: Patentrezepte, um den Fachkräftemangel zu beheben gibt es nicht. Doch in landesweiten Projekten, Firmen oder entsprechenden Einrichtungen stellen sich Menschen dieser Herausforderung und versuchen Lösungswege zu finden. Mit diesen Menschen wollten wir ins Gespräch kommen, um von den Erfahrungen zu profitieren, Partner zu finden und eigene Ansätze zu entwickeln. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand der Workshopnachmittag digital an zwei Tagen in moderierten Workshoprunden statt. Hier können Sie eine Reflexion lesen.